altmarkgeschichte

Datenbank Historischer Grabmäler der Altmark





Johann Christoph Albrecht

Sterbedatum:
04.07.1834
Ort:
Gardelegen
Standort:
Wallanlagen
GPS:
11.397693 - 52.524765

Beschreibung:
Zustand:
Der obere Abschluss des Grabsteins fehlt.

Aufbau:
Auf einem Sockel mit quadratischer Grundfläche erhebt sich das Grabmal aus Sandstein. Die vier Seiten tragen erhabene Textfelder mit vertiefter Schrift.

Inschrift
Südostseite:

Hier ruhet
Herr Johann Christoph Albrecht, geboren den 17ten Mai 1763,
gestorben den 4ten Juli 1834.

Nordostseite:
Ruhe, fromm bestattet,
Du, von Schmerz ermattet,
Unter Christen hier.
Wir, die Blicke senkend,
Dein in Wehmut denkend,
Weihen Thränen Dir.

Nordwestseite:
Als ein Christ hast Du
gelebt.
Wandeltest auf Gottes
Wegen.
Höherm Licht entgegen.

Südwestseite:
Dieses Denkmahl
der Liebe
von
der trauernden Gattinn
Marie Sophie Albrecht
gebornen Winkelman̅.
Anmerkung:
Albrecht starb 1834 lt. Kirchenbuch an Auszehrung. Zu diesem Zeitpunkt lebte er als Bürger und Rendant in Gardelegen, Breite Str. 46. Er hinterließ keine lebenden Kinder, nur seine Ehefrau, die in erster Ehe mit NN Hunold verheiratet war. Aufgrund verlorengegangener Kirchenbücher sind Familiendaten vor ca. 1820 nicht recherchierbar.

Lage:
Der Grabstein steht auf den der Altstadt vorgelagerten Wallanlagen nahe der Stadtmauer östlich der Marienkirche.

Text und Foto:
Frank Moldenhauer, Magdeburg 2018