altmarkgeschichte

Datenbank Historischer Grabmäler der Altmark





Balzer Striepe

Sohn des Amtmanns

Sterbedatum:
15.04.1611
Ort:
Arendsee
Standort:
Klosterkirche
GPS:
11.477245 - 52.881060

Beschreibung:
Zustand:
Der Grabstein besitzt am rechten Rand Fehlstellen. Eventuell liegen diese jedoch nur unter dem Wandputz.

Dekor:
Der Grabstein läuft nach oben spitzbogig aus und besitzt eine erhabene Inschrift. Über dem Textfeld ist das Relief eines auf einem Kissen ruhenden Kleinkindes, das die Hände zum Gebet hält, zu sehen. Das Bildnis ragt zur Hälfte in das Schriftfeld hinein. Zu beiden Seiten des Kopfes sind Wappen angeordnet. Das Linke führt drei Lilien im Schild, wobei die beiden äußeren Lilien halbiert sind, den Helm ziert die gleiche Symbolik. Das rechte Wappen zeigt einen sitzenden Hund(?).

Inschrift:
ANNO CHRISTI
1611 D̅E̅ 15
APRILIS
IST SEHLICH ENTSCLAF…
BALZER STRIEPE DER IVNNGR…
WELCHER GELEBET ∙ 13 ∙ STVND…
VND BEI SEIN GROSVATER INS
GRAB GESETZET GOTT VER…
HE IHNEN EINE FROLIG AVFERS…

Anmerkung:
Das verstorbene Kind gehörte vermutlich dem am 4. August 1641 verstorbenen Amtmann Baltasar Striepe und dessen Ehefrau Maria Deter in Arendsee (vgl. Internetportal Gedbas). Der Grabstein findet Erwähnung in Hossfeld / Haetge „Die Kunstdenkmale der Provinz Sachsen Der Kreis Osterburg“, Kommissionsverlag August Hopfer in Burg 1938, S. 44. Demnach hat er die Abmessungen 0,48 m × 0,72 m.

Lage:
Die Grabplatte wurde in die Westwand des westlichen Joches unter der Nonnenempore eingelassen.

Foto:
Frank Moldenhauer, Magdeburg 2017