altmarkgeschichte

Datenbank Historischer Grabmäler der Altmark





Albrecht Johann Duwalt

Sohn des Tobias Mack Duwalt

Sterbedatum:
18.12.1647
Ort:
Gardelegen
Standort:
Marienkirche
GPS:
11.395096 - 52.524903

Beschreibung:
Zustand:
Die Grabplatte besitzt am oberen Rand eine mit Mörtel ausgefüllte Aussparung.

Dekor:
Die Schrift ist gekerbt. Jedes der drei Textfelder ist mit einer gekerbten Linie umgeben. Zwischen den beiden oberen nebeneinanderliegenden Textfeldern und dem unteren Textfeld befindet sich ein Wappen. Der Schild ist viergeteilt und enthält oben links einen Löwen, oben rechts einen gebeugten Arm mit einem Reichsapfel in der Hand, unten links zwei in entgegengesetzte Richtungen blickende, untereinander angeordnete Fische und unten rechts ein Schiff (Kogge?). Den Helm ziert ein nach links gerichteter Vogel.

Inschrift:
[ANN]O 1645 ∙ DEN
4 DECEMBER IST
DER WOLEDLE VND MANHAFTE ALBRECHT
GEORG MACK DVWALT
I: KÖNIGL: MAYT: ZV
SCHWEDEN ∙ DES LÖBL:
DVWALTISCHEN REGI
MENTS ZV FVES BEST„
ALTER LIEVTENANT
ALHIER TODES VER
BLICHEN, SEINES ALTERS
IM 20 ∙ IAHR DESSEN
SELE IN GOTT
RVHET

SO LIGEN AVCH HIRVN
TER I: KÖNIGL: MAYES… V.
SCHWEDEN BESTELTEN
OBRISTENS ZV FVESS
VND COMMANDANTENS
DER ALTENMARCK , DES
HOCHEDLEN VND GESTRE
NGEN HERN TOBIÆ MACK
DVWALTS ZWENE KINDER
ALS VRSVLA ELISABETH
IHRES ALTERS 1 ∙ IAHR ∙ 11 ∙ WOC
HEN VND 2 TAGE DIE DEN
2 IVNY ∙ A ∙ 1647 ∙ DOTESVER
BLICHEN VND DAN ALBRECHT
JOHAN, SEINES ALTERS 18 WO
CHEN, 6 TAGE, SO EBENMESSIG
BEMELTEN IAHRES DEN 18 DE
CEMBR: TODES VERBLICHEN,
DESSEN SELICHEN IN
GOTT RVHEN

DIESE GRABSTETTE IST VON DEN HERREN
VORSTEHERN DER KIRCHEN ALHIER ZV
GARDELEGEN GEKAVFT VMB DATO BIS
ZV EWIGEN ZEITEN OHNVERRI
CKET VERBLIBEN ZV LASSEN:

Anmerkung:
Nach dem Tod des Kommandanten der schwedischen Besatzer-Armee Carl Joachim von Karberg im Jahre 1641 trat der Obrist Tobias Mack Duwald dessen Nachfolge in Gardelegen an. Er richtete 1642 ein Magazin in der Stadt ein, zu dessen Füllung alle Hauswirte verpflichtet wurden, jeden fünften Scheffel Korn abzugeben. Ein Jahr später ließ Duwald die Stadttore wehrhafter ausbauen. Sein Vetter, der Leutnant Albrecht Georg Mack Duwald, kam bei einem Duell am 4. Dezember 1643 ums Leben. Erst am 10. August 1650 zog das Duwaldsche Regiment nach Pommern ab.
Vgl. Schultze „Auff- und Abnehmen der löblichen Stadt Gardelegen“ (gedruckt in Stendal bei Andreas Güssow 1668, 1995 als Reprint herausgegeben vom Märkischen Kunst- und Heimatverlag Kalbe/Milde – Hechthausen ) von 1668“ S. 152ff, Beckmann „Historische Beschreibung der Chur und Mark Brandenburg“ S. 64 und Enders „Die Altmark“ S. 69

Lage:
Die Grabplatte liegt im Chor der Marienkirche vor dem Hochaltar. Ihr oberes Ende weist nach Westen.

Foto:
Frank Moldenhauer, Magdeburg 2017