altmarkgeschichte

Datenbank Historischer Grabmäler der Altmark





NN (Werner III.) von Alvensleben

Edelmann

Sterbedatum:
00.00.1504
Ort:
Gardelegen
Standort:
Marienkirche
GPS:
11.395145 - 52.524972

Beschreibung:
Zustand:
Die Grabplatte aus Sandstein ragt etwas in den Erdboden hinein. Sie ist sehr stark verwittert, sodass die Inschrift nicht mehr sichtbar und die Symbolik der Wappen um Wesentlichen nicht mehr zu erkennen sind.

Dekor:
Das Grabmal zeigt das Relief eines Edelmannes in Rüstung unter einem Bogenportal stehend. Er trägt ein Schwert. Sein Helm liegt zwischen seinen Füßen. Von der Inschrift auf dem Rand sind kaum Reste erhalten. Zu beiden Seiten des Ritters sind dessen 16 Ahnen-Wappen übereinander angeordnet. Die Ecken über dem Torbogen sind mit Engelsköpfen dekoriert.

Anmerkungen:
Hildebrandt „Die Grabsteine und Epitaphien adliger Personen in und bei den Kirchen der Altmark“, Gardelegen 1868, S. 52 „Ein außen an der Nordseite aufgerichteter, anscheinend aus dem Ende des 16. Jahrhunderts herrührender, Grabstein ist bereits so verwittert, daß man von den die üblichen Figur des Ritters zu beiden Seiten begleitenden Wappen nur noch mit Mühe die der Familien von Alvensleben, von Kotze oder Münchhausen, von Bartensleben und von der Schulenburg, - eine Inschrift aber gar nicht mehr erkennen kann.“ Lt. Homepage der Familie von Alvensleben handelt es sich um den um 1504 gestorbenen Werner III. von Alvensleben.

Abmessungen:
1,21 m × > 1,97 m

Lage:
Die Grabplatte steht außerhalb der Kirche am östlichen Ende der Nordwand des Chores.

Foto:
Frank Moldenhauer, Magdeburg 2017